Bilder der Vorstellung Bilder der Vorstellung Bilder der Vorstellung

VA Wölfl NEUER TANZ
"von mit nach t: No 2"

 

Di. 16. Mai, 21 Uhr - TICKETS
Mi. 17. Mai, 21 Uhr - TICKETS
Ort: Muffathalle
Dauer: 90 Minuten
Preis: € 28 / erm. € 12
Künstlergespräch am 16. Mai


VA Wölfl und das Ensemble NEUER TANZ gehören seit Jahrzehnten zur künstlerischen Avantgarde. Sie sind provokativ, radikal und dabei Produzent herausragender Schönheit. Wenn die weißen Räume in Farbtönen aufleuchten, sich die DarstellerInnen imperfekt zu verführerischen Tableaux vivants gruppieren, Mikrophone brennen oder ein Phantom/as mit betäubendem Lärm in den Sturzflug geht, dann wohnt man einer ästhetischen Exploration bei.
Diesmal greift NEUER TANZ zurück. Von und mit und nach t – die im Titel anklingende Frage nach der Autorschaft bringt ein Reenactment der Erschießung Robert Kennedys 1968, lässt Le Corbusiers Farbklaviaturen erklingen und bittet immer wieder zum Cha-Cha-Cha. POLITICS AND WAR. NEUER TANZ ist sich Selbst. MUSCULAR BONDING: "Dance and Drill in human history" passen zusammen. "Das große Thema des Ensembles ist die Entgrenzung." VA Wölfls Chor(e)ographie von mit nach t: No 2, schreibt die Kritikerin Melanie Suchy, ist "mit Lupe und Pinzette in die große weiße Box arrangiert."
P.S.: RELIGIOUS CEREMONY.

Wie alle Stücke (von VA Wölfl, Anm.) ist auch ‚von mit nach t‘ hochbildnerisch. (…) Man fühlt sich geradezu wie in einer verlebendigten Galerie (…), es entstehen ungeheuer ästhetische neusachliche Bilder, die zugleich gesellschaftskritisch aufgeladen sind. (…) Wölfl irritiert und entflammt, ist distant und zugleich nah am Betrachter.“
Malve Gradinger, Münchner Merkur


CHOR(E)OGRAPHIE: VA WÖLFL, NEUER TANZ,
ALFONSO BORDI, JOHANN GEIDIES, JENNA HENDRY, NAOKO HOSHINO, ONDREJ KREJCI, NICHOLAS MANSFIELD, MAKI MASAMOTO, MARIA MORETTI,KRISTIAN SCHÄFER, KRISTIN SCHUSTER Preisträgerin „Förderpreis für Darstellende Kunst der Stadt Düsseldorf 2016“, LIOR SHNEIOR,
YUKI TAKIMORI /ANASTASIA OLFERT /JÜRGEN GROHNERT, ACHIM NIEKEL, THOMAS SCHNEIDER, WOLFGANG WEHLAU, MARCO WEHRSPANN, EMANUEL WITTERSHEIM